Totò: "siamo uomini o caporali?"
"sind Wir Menschen oder Gefreite"

Vor 40 Jahren starb Antonio de Curtis alias Totò, auch als „Principe della risata“ (Prinz des Lachens) bekannt. Viele Kritiker seiner Zeit haben ihn wenig beachtet, das Publikum hat ihn geliebt, er bleibt ein Mythos,
auch im Ausland. Man muß ihn kennen, nicht nur wegen seiner unwiderstehlichen Komik, sondern auch wegen seiner tiefen und doch einfachen Lebensphilosophie. Diese Inszenierung basiert auf seinem
„diario semiserio“ („Halbernstes Tagebuch“) und zeigt, anhand von Ausschnitten aus Filmen und
Gedichten von Totò, Lebenssituationen aus seinen jungen sowie späteren Jahren.
Mehrere seiner bekannten Lieder wie „Malafemmina“ werden ebenfalls gesungen. Diese Aufführung in vorwiegend italienischer Sprache, ist eine Hommage an Totò, an seine Lebensgeschichte
und seine Werke, an den Menschen, der lachen konnte und zum Lachen brachte wie kaum ein anderer,
der am meisten die Fähigkeit schätzte, bis zu Tränen gerührt zu sein.

“Ho preso questo cuore mesto e afflitto
E triste l?ho gettato in mezzo al mare:
ma prima sopra col mio sangue ho scritto...
per non amare piú, per non amare...”
A. De Curtis

zurück 
IMPRESSUM